Hurra, wir leben noch!

Wer nicht im Netz zu finden ist, den gibt es nicht. Ein guter Internetauftritt sorgt für Aufmerksamkeit und Interesse.

Wer nicht im Netz zu finden ist, den gibt es nicht. Ein guter Internetauftritt sorgt für Aufmerksamkeit und Interesse.

Alles wird digitaler - nicht nur die Arbeitsabläufe, sondern ganz besonders die Art und Weise, wie wir uns informieren: Egal ob es sich um Nachrichten, Kochrezepte oder den besten Lösungsanbieter für unser Problem handelt. Das Telefonbuch hat schon lange ausgedient. Google sieht und weiß alles. Wer hier nicht mitspielt, der hat es schwierig wettbewerbsfähig zu bleiben. Deshalb ist wichtig sich - neben den Offline-Marketing-Aktivitäten - auch um sein Online-Marketing zu kümmern.

Zieldefinition kommt zuerst

Als erstes ist es wichtig sich zuerst einmal über seine Ziele im Netz klar zu werden. Will ich mich einfach nur präsentieren, Veranstaltungen bewerben, Produkte verkaufen, unterhalten etc. Für das eine Unternehmen reicht eine einfache Homepage mit den wichtigsten Informationen, der andere braucht einen Online-Shop und der dritte muss auf allen Social-Media-Kanälen mitspielen.
Fragen Sie sich, was sie mit Ihren Online-Aktivitäten erreichen wollen und waran Sie Ihren Erfolg messen können. Geht es um die Anzahl von verkauften Produkten, die Anzahl der Kommentare in Ihrem Blog, mehr Anrufe und Anfragen? Danach sollten sich dann auch Ihre Aktivitäten richten.

Homepage leicht gemacht

Ein eigener Internetauftritt ist mittlerweile keine Zauberei mehr. Es gibt zahlreiche Anbieter von günstigen Vorlagen und Baukästen. Die beliebtesten heißen WIX, Jimdo oder Squarespace. Die kann man recht einfach selbst nach und auf seine Bedürfnisse einrichten. Hier lassen sich Templates (Vorlagen) mit Farben, Bilder, Navigation vergleichsweise einfach adaptieren. Bei den CMS-Systemen Wordpress oder Joomla sollte man sich beim einrichten besser helfen lassen. Wer es sich gar nicht selbst zutraut, sollte sich an einen Experten wenden.

Dran bleiben

Glauben Sie aber bitte nicht, dass es mit der einmaligen Erstellung getan ist. Halten Sie Ihre Homepage bitte aktuell. Erneuern Sie Bilder, schreiben Sie über aktuelle Projekte, löschen Sie alte Veranstaltungen. Damit zeigen Sie den Usern, dass Sie leben und auch tatsächlich noch arbeiten!
Da Sie das ja tun, brauchen Sie sich keine Sorge um einen Mangel an Themen zu machen. Es passiert sicher sehr viel in Ihrem Unternehmen oder in Ihrem Fachbereich, über das Sie schreiben können.
Hier ein Tipp, den ich gefunden und selber erfolgreich einsetzte: folgen Sie dem ABC. Schreiben Sie auf einen Zettel alle Buchstaben untereinander und schreiben Sie passende Themen dazu. So wie bei Stadt-Land-Fluss. A wie Amsterdam, Argentinien und Arno. Übrigens: dieser Text ist bei H wie Homepage entstanden.

Für das eine Unternehmen reicht eine einfache Homepage mit den wichtigsten Informationen, der andere braucht einen Online-Shop und der dritte muss auf allen Social-Media-Kanälen mitspielen.

Für das eine Unternehmen reicht eine einfache Homepage mit den wichtigsten Informationen, der andere braucht einen Online-Shop und der dritte muss auf allen Social-Media-Kanälen mitspielen.

Und was ist mit Social Media?

Für die Sozialen Medien gilt: wer nicht vor hat dran zu bleiben, kann es gleich lassen. Die Aufmerksamkeit seiner Zielgruppe und vor allem der Algorithmen der großen Plattformen erreicht man nur mit Regelmäßigkeit.
Die gute Nachricht: man muss nicht auf jeder Plattform vertreten sein. Suchen Sie sich die heraus, wo sich Ihre Zielgruppe bewegt. Und unterschätzen Sie keine Plattform nur weil Sie Ihnen unsympathisch erscheint. Das sehen Ihre Kunden vielleicht ganz anders. Stichwort: Der Köder muss dem Fisch, nicht dem Angler schmecken.

Sie brauchen Unterstützung bei der Erstellung Ihrer Online-Strategie? Ich berate Sie gerne und freue mich auf Ihre Nachricht.