Hurra, wir leben noch!

Ein eigener Internetauftritt ist mittlerweile keine Zauberei mehr. Es gibt zahlreiche Anbieter von günstigen Vorlagen (Templates), die man einfach auf seine Bedürfnisse einrichten kann. Farben, Bilder, Navigation, alles lässt sich vergleichsweise einfach adaptieren. Wer es sich nicht selbst zutraut, sollte sich an Experten wie it-helpswebowls oder trigo wenden. Sollten Sie sich zusätzlich für einen Facebook-Auftritt, einen Twitter-Account oder einen Blog entschieden haben – dafür gilt natürlich das Gleiche.
 
Am Laufenden halten
Glauben Sie aber bitte nicht, dass es mit der einmaligen Erstellung getan ist. Halten Sie Ihre Homepage bitte aktuell. Erneuern Sie Bilder, schreiben Sie über aktuelle Projekte, löschen Sie alte Veranstaltungen. Damit zeigen Sie den Usern, dass Sie leben und auch tatsächlich noch arbeiten!
Da Sie das ja tun, brauchen Sie sich keine Sorge um einen Mangel an Themen zu machen. Es passiert sicher sehr viel in Ihrem Unternehmen oder in Ihrem Fachbereich, über das Sie schreiben können.
Hier ein Tipp, den ich gefunden und selber erfolgreich einsetzte: folgen Sie dem ABC. Schreiben Sie auf einen Zettel alle Buchstaben untereinander und schreiben Sie passende Themen dazu. So wie bei Stadt-Land-Fluss. A wie Amsterdam, Argentinien und Arno. Übrigens: dieser Text ist bei H wie Homepage entstanden. Und jetzt sind Sie dran!

Barbara Sawka