Von nichts kommt nichts

Um ein paar Kilos abzunehmen, müssen wir weniger essen und uns mehr bewegen. Und wer mehr Kunden und Umsatz haben möchte, muss gute Produkte zu einem guten Preis anbieten und das seiner Zielgruppe regelmäßig kommunizieren. Dazu ist es nötig, regelmäßig Marketing zu betreiben. Wenn wir nicht bereit sind, die Gegenleistung für Schönheit, Gesundheit oder Erfolg einzubringen, wird’s einfach nichts mit der Wunscherfüllung. 
 
Nichts ist umsonst
Wer an Marketing und Werbung denkt, denkt automatisch an gigantische Werbebudgets. Und um an diesen ungeschoren vorbei zu kommen, lassen viele Unternehmen es gleich ganz bleiben oder behelfen sich mit halbherzigen Zwischenlösungen. Sie schalten mal hier ein Inserat, weil Sie den Argumenten der Anzeigenverkäufer nicht widerstehen konnten. Sie machen eine Homepage mit dem Sohn der Tante eines Mitarbeiters, kaufen wahllos Adressen zu und beschicken sie mit Allerweltsinformationen.
So macht man nicht Marketing. Es gibt eine Vielzahl an Definitionen und Erklärungen, was Marketing bedeutet (z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Marketing). Tatsache ist, dass Marketing viel mehr ist, als ein bisschen Werbung. Es steht ein Gesamtkonzept dahinter, das sich ebenso mit dem Produkt, dem Preis, dem Vertrieb und natürlich mit der Kommunikation beschäftigt. Und das hat seinen Preis. Und der heißt:

  1. Zeit, in der man sich mit seinem Unternehmen, seinen Produkten und seinen Zielen beschäftigt.
  2. Ideen, um die richtigen Wege zu finden, wie man seine Ziele erreicht.
  3. Engagement, um diese Ideen umzusetzen.
  4. Geld, um die eine oder andere Idee zu finanzieren.
  5. Wissen, um nicht für alles bezahlen zu müssen.
  6. Ausdauer, um an der Planung und Umsetzung dran zu bleiben.

Das ist sicher nicht einfach. Aber von nichts kommt nichts und nichts ist umsonst.

Barbara Sawka