Wer will mich?

Stellen Sie sich vor, sie rufen Ihr Angebot einfach so in eine Menge von Menschen – irgendwo. Oder sie schicken jedem Haushalt in Ihrer Straße einen Werbebrief? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, Interesse für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu wecken. Eher gering. Das liegt aber nicht daran, dass Ihr Unternehmen uninteressant ist, sondern nur daran, dass sie möglicherweise nicht mit Ihrer Zielgruppe kommunizieren. Also mit Kunden, die genau das brauchen, was Sie anbieten.
Für Unternehmer ist es schlichtweg eine Notwendigkeit sich rechtzeitig Gedanken über die passende Zielgruppe zu machen, als nachher über unpassende Anfragen oder noch schlimmer über gar keine zu klagen!
 
Mit wem rede ich eigentlich?
Unter einer Zielgruppe versteht man im Marketing eine bestimmte Menge von „Marktteilnehmern“, die auf Ihre Werbung und Informationen homogener reagieren als der Gesamtmarkt. So interessieren sich junge Mütter eher für Babynahrung als für Sportautos. Ältere Menschen haben andere Bedürfnisse als junge usw.
 
Daher ist es wichtig, seine Zielgruppe genau zu kennen, um erstens maßgeschneiderte Informationen formulieren zu können und diese andererseits auch genau dort platzieren zu können, wo sich die Zielgruppe aufhält.
 
Um Ihre Zielgruppe zu definieren, sammeln Sie alle möglichen Fakten, die Sie für relevant halten:

  • Alter, Familienstatus, Beruf, Branche, Einkommen, Hobbys, Lebenssituation, Funktion im Unternehmen etc.
  • Was ist für diesen Menschen wichtig und wie können Sie ihm helfen?
  • Wie informieren sich diese Meschen hauptsächlich?
  • Wo erreichen Sie ihre gewünschte Zielgruppe am ehesten? Am Sportplatz, im Theater, am Arbeitsplatz?

Fragen Sie sich also rechtzeitig, wer Ihre Produkte und Dienstleistungen wirklich brauchen kann und auch gewillt ist, dafür zu bezahlen. 

Barbara Sawka