Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte

Wir haben alle sehr viel zu erzählen. Allerdings nicht sehr viel Zeit (und Lust) zu lesen. Um den Weg ins Hirn abzukürzen sowie unsere Botschaft einfacher und unterhaltsamer zu gestalten, verwenden wir Bilder. Die können bekanntlich mehr als 1.000 Worte sagen. Selbst wenn es nicht ganz so viele sind, können sie eine trockene Information mit mehr Leben versehen, den Inhalt bildlich unterstreichen oder einfach alles auf einen Blick erklären.
 
Wie komme ich zu einem passenden Bild?
In Zeiten von Handykameras und dem Internet sehr einfach. Aber Achtung! Bilder einfach aus dem Internet zu kopieren ist gar keine gute Idee. Denn bei jedem Foto gilt das Urheberrecht – auch wenn Sie es bearbeiten. Wenn Sie gar nicht ohne dieses Bild leben können, holen Sie sich beim Urheber das Recht zur Verwertung ein.

Sollte Ihnen das zu anstrengend sein, dann haben Sie viele weitere Möglichkeiten an tolle Bilder zu kommen.

Sollten Sie ein begnadeter Fotograf sein – dann los!
Engagieren Sie einen Fotografen. Die Kosten machen sich durch seine Professionalität bezahlt. Hier ein paar Vorschläge: www.danielaklemencic.com, www.fotofally.at, www.sachforografie.at, www.detailsinn.at      
Kaufen Sie ein Bild einer Bildagentur. Sie haben das Bild dann zwar nicht exklusiv, manchmal ist das aber auch gar nicht nötig. Versuchen Sie es doch u.a. mit www.fotolia.com , www.gettyimages.at, www.pixelio.de oder pixabay.com, finda.photo. Bei letzteren gibt es auch gratis Bilder. 

 


Achtung Rechte!
Passen Sie bitte immer auf das Urheberrecht, die Verwertungsrechte und das Recht auf das eigene Bild auf. Weitere Informationen gibt es hier: de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht_(Österreich)
 

Barbara Sawka